Klasse S8

Fasching 2017

Leseprojektwoche 2016

 Ein Vormittag in der japanischen Botschaft I September 2016

Wir essen mit Stäbchen

Besuch der Kita-Kinder - Geometrie in Partnerarbeit

Unsere Klasse am Schuljahresende

Ein Konzert für die Lesepaten zum Schuljahresabschluss

Zoobesuch

Unsere Klasse

Klasse S8
Klasse S8

Flohmarkt

27. Mai 2016

Spiele, Spielsachen, Bücher und Vieles mehr brachten die Kinder der S8 mit in die Schule um die Sachen an ihre Mitschüler zu verkaufen. Das nötige Kleingeld hatten sie auch dabei. Mit viel Spaß und Konzentration wurde angeboten, angepriesen und natürlich gerechnet.

Besuch im Koreanischen Kulturzentrum

Wir kneten Tiere

ErzählZeit

13. Mai 2016

Fasching 2016

Schlittschuhlaufen am Potsdamer Platz

Dezember 2015

Fasching 2015

Schlittschuhlaufen am Potsdamer Platz

Aufführung zur Leseprojektwoche 2014

Fotos: G. Hulitschke

Fasching 2014

Bunte Eindrücke aus der S8

Mal so ...
Mal so ...
… und mal so!
… und mal so!

Weihnachtswerkstatt 2013

Wir malen uns mit unserer Familie

Katzengeschichten

Die geklaute Katze

Es war einmal eine Frau, die hatte zwanzig Katzen. Eine hatte sie am allerliebsten – das war die Mama-Katze und die Katze hieß Lilly. Die Frau spielte und spielte mit ihr bis die Frau ein Spielzeug holte. Und während sie das Spielzeug holte wurde die Katze geklaut.

Die Frau hängte Steckbriefe an. Inzwischen lief die Katze weg und rannte in eine Schule. Eine Erzieherin hat sie gefunden und hat auch den Steckbrief gesehen. Dann rief die Erzieherin bei der Frau an. Sie fragte: „Wann soll ich Ihnen die Katze bringen? “  „Am liebsten jetzt “, sagte die Frau. Die Erzieherin fragte einen Erzieher ob er auf die Klasse aufpassen kann und fuhr los. Sie hat die Katze abgegeben. Die Frau war so froh, dass sie ihre Katze zurück hatte und sagte, dass sie Sängerin ist. Sie fragte:“ Wie viele Kinder seid ihr in der Klasse?“  „Wir sind 24“, sagte die Erzieherin. „Ich gebe Ihnen 24 Einladungen für mein nächstes Konzert.

Santa Aleksya

Die Frau und die Katze

Es war einmal eine Frau mit 10 Katzen. Die Jüngste war am Fenster und die Älteste hat sie erschreckt. Die Jüngste fiel runter und rannte weg. Da kam die Frau mit dem Katzenfutter und hat gezählt wie viel Katzen es sind. Sie hat bemerkt, dass die Jüngste Katze weg war. Sie hat ein Blatt genommen und hat eine Foto von der Jüngsten aufgeklebt und hat die Telefonnummer aufgeschrieben. Dann hat sie das Blatt kopiert und überall geklebt. Dann ist sie nach Hause gegangen und da hat jemand angerufen. Er hat gesagt: „Ich habe Ihre Katze gefunden“. Dann hat die Frau gesagt: „Können Sie meine Katze jetzt bringen?“ Sie hat sich bedankt.

Leo

Die Frau mit der Katze

 

Als die Frau  sich eine Katze kaufte,  nahm sie die Katze mit nach Hause und fütterte sie. Die Katze sprang auf die Frau und dann fiel sie aus  dem Fenster. Und dann hat sich die Frau verletzt. Sie ist zum Krankenhaus gegangen. Plötzlich hat sie die Katze gesehen. Die Katze ist schnell zu der Frau gegangen.

Doaa

Der Katzentausch

Eine Frau hatte drei Katzen. Zwei Kleine und eine Große. An einem Tag machte sie das Fenster auf und ging kurz in ein anderes Zimmer. Als sie zurückkam, war die Große Katze verschwunden. Sie suchte überall in der Wohnung und im Garten. Sie fand die Katze nicht. Sie war sehr traurig. Sie schrieb Steckbriefe und hängte sie überall in der Gegend auf. Dann wartete sie das jemand sie anrief. Nach ein paar Tagen rief ein Mann an und sagte: „Wir haben Ihre Katze gefunden“.  „Wo war sie?“ fragte die Frau. „Auf dem Spielplatz“, sagte der Mann. Meine Tochter hat sie dort gefunden. Die Katze saß im Baumhaus und hat den Kindern beim Spielen zugeschaut. Meine Tochter hat sich gleich mit der Katze angefreundet.  „Wie alt ist Ihre Tochter denn?“, fragte die Frau. „Sechs Jahre alt“, antwortete der Mann. „Na gut, wann kann ich sie abholen?“, fragte die Frau. „Wann sie wollen“, sagte der Mann. „Wo wohnen Sie denn?“  „In der Potsdamer Straße“.  „OK, dann bin ich in ungefähr einer Stunde bei Ihnen“.

Die Frau legte auf und ging zur U-Bahn. Dann fuhr sie zum Spielzeugladen und kaufte eine Kuschelkatze und dann fuhr sie zur Potsdamer Straße 82 und klingelte. In der Wohnungstür stand ein kleines Mädchen mit ihrer Katze auf dem Arm. Die Frau war sehr froh Ihre Katze wiederzusehen. Die Katze freute sich auch. Die Frau streichelte die Katze und die Katze schnurrte. Das kleine Mädchen sah sehr traurig aus. Die Frau sagte: „Du musst nicht traurig sein. Du kannst uns gerne jederzeit besuchen kommen. Aber du verstehst doch, dass ich meine Katze gerne wiederhaben möchte, denn wir sind jetzt schon 10 Jahre zusammen. Dafür habe ich dir eine kleine Überraschung mitgebracht. Schau mal“  und sie gab dem Mädchen die Kuschelkatze.

„Die ist ja süß“, sagte das Mädchen und nahm die Kuschelkatze. Nachdem sie die Katzen ausgetauscht hatten und sich beieinander bedankt hatten, fuhr die Frau glücklich mit ihrer Katze wieder nach Hause. Die kleinen Katzen freuten sich sehr, die große Katze wieder zu sehen und zur Begrüßung gab es das Lieblingsessen der großen Katze: Fisch

Anna-Lena

Spaghetti mal anders

Hasen-Wunsch-Aktion

 Vom Riesen Timpetu

von Alwin Freudenberg, 1910

 

Pst! Ich weiß was.Hört mal zu:

War einst ein Riese Timpetu.

Der arme Bursche hat - o Graus-

im Schlafe nachts verschluckt`ne Maus.

Er lief zum Doktor Isegrim:

„Ach, Doktor, mir geht's heute schlimm.

Ich hab im Schlaf 'ne Maus verschluckt,

die sitzt im Leib und kneipt und druckt."

Der Doktor war ein kluger Mann,

man sah's ihm an der Brille an.

Er hat ihm in den Hals geguckt:

"Wie? Was, 'ne Maus habt Ihr verschluckt?

Verschluckt 'ne Miezekatze dazu,

so lässt die Maus Euch gleich in Ruh!"

 

Und das sind die Geschichten zu den Bildern:

Bild 1
Bild 1

Vom Riesen Timpetu

Der Riese Timpetu schläft unter einem Baum. Eine Maus sitzt auf seinem Knie. Der Riese hat seinen Mund offen und schnarcht. Die Maus denkt sich: ´Da im Bauch ist es warm.` Die Maus kommt immer näher und näher. Die Maus krabbelt in den Mund. Der Riese Timpetu ruft: "Hilfe, Hilfe!" Da kommt ein Arzt und mit der Taschenlampe guckt er in den Mund. "Und?", fragt Timpetu. Der Arzt sagt: "Du brauchst eine Katze, denn wenn dich eine Maus stört, dann isst die Katze die Maus!"

Athena R.

Vom Riesen Timpetu

Der Riese Timpetu schlief unter einem Baum. Es war Nacht, und der Riese Timpetu schnarchte. Sein Mund war offen. Eine dicke Maus saß auf seinem Knie. Auf einmal huschte die Maus in den offenen Mund von Timpetu. Er erschrak sich sehr und rief: "Hilfe, ich werde durchbohrt, Hilfe!", und tatsächlich es hörte ihn jemand und der rief den Arzt. Der Arzt guckte mit einer Taschenlampe aber vergeblich, er fand nix. Aber er empfahl Timpetu eine Katze. Er kaufte sich eine und jetzt, wenn eine Maus ihn stört, dann fängt die Katze die Maus.

Svenja D.


Bild 2
Bild 2

Vom Riesen Timpetu

Der Riese Timpetu lag neben einem Baum. Es war Nacht. Der Riese Timpetu schnarchte und er hattte den Mund auf. Auf seinem Knie saß eine Maus. Die Maus krabbelte zum Mund. Plötzlich steht er auf, er hat die Maus in seinem Mund. Der Mond lachte herrlich über den Riesen Timpetu. Timpetu schrie: "Hilfe, Hilfe!" Der Arzt kommt. Er hat mit einer Taschenlampe mal in seinen Mund geschaut mit einer Leiter. "Sie brauchen eine Katze für ihr Problem." Der Riese Timpetu hat eine Katze besorgt. Nachts kann er nicht schlafen. Aber die Maus krabbelt hoch und braucht Luft. Die Katze packt sie, so dass die Maus tot ist.

Sahin

Vom Riesen Timpetu

Riese Timpetu liegt neben einem Baum. Er schnarcht. Sein Mund ist offen. Plötzlich krabbelt in seinen Mund eine Maus. Er schreit um Hilfe. Zum Glück ist ein Arzt gekommen. Er nimmt eine Leiter und klettert auf Timpetu und schaut mit einer Taschenlampe in seinen Mund. "Leider kann ich nichts für dich tun, aber du könntest noch eine Sache machen. Du brauchst eine Katze, denn wenn die Maus Luft holen will, packt sie die Maus und sorgt dafür, dass es nie wieder passiert."

Nayon

Bild 3
Bild 3

Vom Riesen Timpetu

Es war einmal eine Riese Timpetu. Es war Abend und er schlief neben einem Baum. Auf dem Knie war eine Maus. Die Maus wollte gucken wie es war. Sie könnte auch schnell rein gehen. Der Riese schnarchte, also ging die Maus in seinen Mund. Der Riese war sehr erschrocken. Er rief: "Hilfe, Hilfe!" Da kam der Arzt. "Ich kann nichts tun", sagte der Arzt. "Weißt du, du musst dir eine Katze besorgen. Dann ist die Katze in der Nacht wach. Da kann eine Maus nicht kommen." Dann sagte der Riese Timpetu: "Tschüss!" und der Arzt sagte auch: "Tschüss!"

Nicole R.

 

Vom Riesen Timpetu

Es war einmal ein Riese namens Timpetu. Er lag auf dem Boden und schlief. Er schnarchte auch und eine kleine Maus war auf seinem Knie und ging in seinen Mund. Timpetu erschrak sich und schrie: "Hilfe, Hilfe, kann mir jemand helfen?" Und es kam ein Arzt und der Arzt guckte in seinen Mund. Der Arzt sagte: "Da kann ich nichts machen, aber ich kann dir eine Katze anbieten als Haustier, damit das nicht nochmal passiert!"

Noah

Bild 4
Bild 4

Vom Riesen Timpetu

Der Riese Timpetu schlief und schnarchte ganz furchtbar laut und er hatte den Mund ganz weit offen. Als es immer noch Nacht war, da krabbelte eine Maus in seinem Mund, Timpetu hat sich erschrocken und wachte auf. Er schrie: "Hilfe, Hilfe! Kann mir jemand helfen?" Dann kam der Arzt, stellte seine Leiter auf, nahm seine Taschenlampe und suchte die Maus im Mund von Timpetu. Der Arzt sagte zu Timpetu: "Die Katze wird dir helfen!" Der Arzt sagte nichts, aber der Timpetu hatte eine Idee. Er steckte die Katze in seinen Mund und die Katze jagte die Maus einfach raus. Als die Maus und die Katze aus dem Mund kamen, war Timpetu fröhlich.

Lilly

 

Nikolausgeschichten

Das Wundern

Der Nikolaus war im Wald und voller Erschöpfung ist er hingefallen. Danach ist er eingeschlafen. Nach einer Stunde ist er aufgewacht. Dann hat er sich gewundert und sagte: „ Warum bin ich hier?“ Er wollte gehen, aber er konnte nicht. Er hat sich verlaufen und war sehr traurig.

Athena

Der Nikolaus im Krankenhaus

Der Nikolaus ging durch die Häuser. Er wollte die Geschenke für die Kinder bringen. Dann fiel er runter. Er war für zehn Stunden ohnmächtig. Plötzlich war er an einem anderen Ort. Der Nikolaus wusste nicht wo er ist. Da hat der Arzt gesagt: „Sie sind im Krankenhaus.“ Er musste operiert werden. Da kamen alle Kinder und brachten ihm Geschenke. Nun versprach der Nikolaus, dass nächstes Jahr alle Kinder Geschenke bekommen.

Selma

Der Nikolaus bei Mickymaus

Am 6.12. 2012 kam der Nikolaus zu Mickymaus und Daisy und dem Hund Pluto. Für Pluto brachte er Hundesüßigkeiten und für Daisy und Mickymaus brachte er Schokolade, Juwelen, Bonbons und so weiter. Sie freuten sich sehr. Mit den Juwelen machten sie ihr Haus viel luxuriöser und sie kauften Hundegeräte. Daisy wurde ein berühmter Popstar und sie wurden immer reicher und immer glücklicher bis an ihr Lebensende.

Svenja

Der Nikolaus im Krankenhaus

Der Nikolaus war dabei Süßigkeiten zu verteilen, als er ein Auto gesehen hat. Schließlich ist er weggerannt. Da ist er plötzlich gegen eine Laterne gerannt und er musste zum Krankenhaus. Leider musste er für zwölf Stunden im Krankenhaus bleiben und hätte fast das Fest verpasst. Glücklicherweise hat er doch noch alles geschafft.

Nayon

Der Nikolaustag

Der Nikolaus – er ging von Haus zu Haus. In einem von den Häusern war er gerade drin. Plötzlich kam das Kind. Es fragt: „ Nikolaus, was machst du denn hier?“ „Weil du heute am Nikolaustag so artig warst, bin ich gekommen. Ich möchte dir ein Geschenk geben. Bitte sehr! Nun muss ich weiter. Wiedersehen!“

Sahin

Der Nikolaus mit Mickymaus

Der Nikolaus verteilt die Sachen im Wunderhaus. Dann trifft er Mickymaus - die schöne schwarze, dünne Maus. Der Nikolaus hat nichts mehr! „ Ich habe nichts!“ ruft der Nikolaus.

Es schneit, es schneit, Weihnacht ist nicht weit. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heut.

Lilly

Weihnachtswerkstatt 2012

Solarboot-Workshop 2012

Berichte vom Tag im FIPP:

 

Mein Tag im FiPP

Am Dienstagmorgen sind wir zum FiPP gegangen. Da haben wir Solarboote gebaut. Wir haben geschraubt, gelötet, geklebt und gebohrt. In der Pause haben wir gequatscht, Hanuta gegessen und Apfelsaft getrunken. Nun haben wir gelötet. Leider haben sich einige Kinder beim Löten etwas verbrannt. Danach haben wir unser Solarboot geschmückt. Es hat Spaß gemacht.

Selma

Ein Tag im FiPP

Wir haben im FiPP Solarboote gebaut, aber schade, dass meine besten Freunde nicht da waren. Aber es hat trotzdem viel Spaß gemacht. Wir mussten kein Mathe und Deutsch machen. Es war aber auch schwer und zwei Kinder haben sich beim Löten etwas verbrannt. Die Solarboote haben wir aus Flaschen, CDs und Solarzellen gebaut. Am Ende kam noch Draht dazu und wir haben die Boote geschmückt.

Ein schöner Tag.

Nicole

Ein Tag im FiPP

Im FiPP haben wir Solarboote gebaut und das Löten gelernt. Wir haben Metall zusammengelötet und in die CD gebohrt. Danach die Solarzellen angebaut. In der Essenspause gab es Hanuta. Am Schluss haben wir das Solarboot dekoriert. Es war ein schöner Tag.

Nayon

Leseprojektwoche 2012

Unsere Projektwoche

Wir haben aus Luftballons und Zeitung Monster gebaut. Manche auch mit Gips und Draht. Wir haben sie auch angemalt und dekoriert. Dann haben sie Namen bekommen und ein Gedicht. Außerdem haben wir kleine Monster gemalt und Elfchen geschrieben. In der Aula war der Autor. Er hat das 3. Kapitel vorgelesen. Die Ausstellung war schön, spannend, cool und super. Die Projektwoche war toll, anstrengend und klasse.

Klasse S8, 21.09.12

Besuch im Naturkundemuseum 2012

Fasching 2012

Aktuell:

Schulfest

Vom 20.07. bis 01.09.2017 sind SOMMERFERIEN. Wie immer gibt es ein spannendes und abwechslungsreiches Ferien-programm.

Sommerferienprogramm2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

Tolle-Seite-Tipp:

Hier gibt es viele neue Eindrücke aus der Klasse 5b. 

Tipps vom roten Lesesofa

Neue Leseratten-Lesetipps gibt es hier!

Allegro im Film

Allegro im Buch

"Allegro im Buch" ist eine Kurz-darstellung der Besonderheiten unserer Schule. Exemplare sind im Sekretariat der Schule erhältlich, die pdf-Variante finden Sie hier.

Förderverein

Infos zu Aktivitäten des Fördervereins finden Sie hier.

Shoppen und Spenden sammeln

Unterstützen Sie mit Ihren Einkäufen unseren Förder-verein! Mehr Infos zu dieser Aktion gibt es hier!

Ihre Einkäufe über Schulengel unterstützen unseren FV! Hier sehen Sie die aktuelle Spendenhöhe!

Newsletter der GEV

Bestelle die Infomail.

* Bitte angeben:

Bisher erschienene Newsletter sind hier zu finden.